Magento Live 2019 - die wichtigsten Updates zur Zukunft von Magento im Überblick

Vom 21. - 23.10.2019 waren Technologiepartner, Agenturen und Händler in Amsterdam geladen, an der aktuellen Roadmap und Vision der größten E-Commerce-Plattform teilzuhaben. Natürlich waren wir auch wieder mit dabei, um uns einen gründlichen Überblick zu verschaffen, den wir hier mit Ihnen teilen wollen.


Durch die voranschreitende Entwicklung im Onlinehandel steigt die Professionalität von Shopbetreibern, zugleich teilen sich immer mehr Anbieter einen Markt, dessen Wachstum zwar stark, aber nicht unendlich ist. Die Folge: Händler werden vergleichbarer und austauschbarer und sind dadurch in der Pflicht, Alleinstellungsmerkmale für sich zu schaffen. Laut Adobe liegt der Schlüssel dafür in der Erzeugung von herausragender User Experience, also einem geräteübergreifenden digitalen Einkaufserlebnis, das sich von der Masse abhebt. Dazu wiederum benötigen Dienstleister und Anbieter ein grundlegendes Verständnis über das Verhalten ihrer Nutzer, um an den passenden Stellschrauben zu drehen. Soweit die Theorie. Auf der Magento Live, die dieses Jahr in Amsterdam stattfand, wollten Magento und Adobe ihrem Ökosystem aus Tech-Partnern, Systemintegratoren und Händlern zeigen, wie sich Magento für diese Herausforderung aufstellt.

team_magentolive

 

Adobe Experience Cloud

Die Strategie von Adobe hinter der Magento-Akquisition vor gut einem Jahr nimmt immer konkretere Formen an. Eine der zentralen Botschaften von Adobe ist die Integration von Magento in die sogenannte Adobe Experience Cloud. Neben Magento finden sich in der Adobe Experience Cloud unter anderem das umfangreiche Analyse-Werkzeug Adobe Analytics, der Adobe Audience Manager zur Zielgruppenverwaltung und die Marketing Automation-Plattform Marketo Engage. Auf diese Weise möchte Adobe seinen Kunden eine umfangreiche Palette an Werkzeugen an die Hand geben, die den gesamten Konversionsprozess im Online-Handel out of the Box miteinander kompatibel abdecken, von der Kundenansprache über den Checkout bis zur tiefgreifenden Verhaltensanalyse. 

 

Was das im Kern bedeutet: Adobe will sich zunehmend als vollumfänglicher Lösungsanbieter für die digitale Interaktion von Unternehmen mit ihren Kunden positionieren. Magento ist dafür einer der entscheidenden Bausteine im gesamten System. Wie Sie von der leichteren Integration der unterschiedlichen Elemente für Ihren Shop profitieren können, zeigen wir Ihnen am besten im persönlichen Gespräch.

 

Mehr Umsatz durch künstliche Intelligenz 

adobe_sensei

Adobe investiert massiv in die Entwicklung künstlicher Intelligenz, die unter dem Namen Adobe Sensei übergreifend in Produkte der Adobe Experience Cloud (aber auch weitere Adobe-Produkte) integriert wird. Neu für Magento ist eine native Recommendation Engine, die aktuell in einem geschlossenen Testlauf weiterentwickelt und ab 2020 standardmäßig in alle Magento Commerce-Lizenzen integriert werden soll. Eine Möglichkeit, die Product Recommendation Engine auch für die Magento Community Edition freizuschalten, ist nach Aussage von Adobe zunächst nicht vorgesehen. Nach eigener Aussage von Adobe steht die Entwicklung der Recommendation Engine noch so weit am Anfang, dass etablierte Anbieter wie zum Beispiel nosto bis dato noch einen deutlich höheren Funktionsumfang bieten - aber Adobe arbeitet mit Hochdruck daran, an dieser Front schnell aufzuholen. Wir halten Sie auf dem Laufenden, mit welchen spannenden Neuerung bei Adobe Sensei zu rechnen ist, und mit welchen Open Source-Alternativen auch Shops auf der Magento Community Edition in den Genuss intelligenter automatisierter Produktvorschläge kommen können. 

 

End of Life Magento 1 im Juni 2020 - Migration auf Magento 2

 

giphy Zwangsläufig war auch der im Juni nächsten Jahres auslaufende Support für Magento 1 wieder ein Thema in Amsterdam - zurecht, denn noch immer laufen zahlreiche Shops auf der abgekündigten Version 1 von Magento. Grund dafür ist die zugegebenermaßen hohe Komplexität einer Migration auf die aktuelle Version: obgleich einige Bausteine (wie zum Beispiel die Migration von Kunden- oder Produktdaten) durch standardisierte Prozesse stark vereinfacht wird, kommt die Migration in ihrem Aufwand einem kompletten Shop-Relaunch in der Regel deutlich näher als einem bloßen Versions-Update - und muss auch dementsprechend geplant werden. In den kommenden Wochen veröffentlichen wir einen umfangreichen Artikel darüber, wie die Migration auf Magento 2 methodisch geplant werden kann, und welche häufigen Fallstricke dabei unbedingt vermieden werden sollten. 

 

Konfigurator mit unendlicher Vielfalt

MEHR LESEN arrow

Die Performance im Shop stabil halten mit Autoscaling und Bot Protection

MEHR LESEN arrow

Mehrere Shops mit dem Multistore steuern

MEHR LESEN arrow

Schnittstellen mit dem ERP-Connector einfach anbinden

MEHR LESEN arrow